10 Tipps für erfolgreiche Weihnachtspost

10 Tipps für erfolgreiche Weihnachtspost

Am Ende des Jahres überhäuft uns die Weihnachtspost. Manche Grüße sind originell und finden auf dem Büroschreibtisch einen Ehrenplatz. Andere wandern direkt in den Müll, egal ob print oder digital.

Der Weihnachtsgruß ist ein persönlicher Gruß. Er soll das Unternehmen positiv in Erinnerung rufen. So können erfolgreich abgeschlossene Projekte, ebenso wie eine kommende Zusammenarbeit gelobt und beworben werden. Eine persönliche Ansprache zeigt Wertschätzung und lässt ein Gefühl der Verbundenheit entstehen. Originelle Grüße werden weitergeleitet und sind Thema an der Kaffeemaschine.

Hier unsere 10 Punkte-Checkliste für erfolgreiche Weihnachtspost:

1. Zielgruppe

Machen Sie sich Gedanken, welche Zielgruppe Sie erreichen möchten. Das können schon bestehende Kunden, ebenso wie Dienstleister, Partner und mögliche Neukunden sein.

2. Origineller Gruß vs. langweiliger Gruß

Ein origineller Gruß weckt positive Emotionen beim Adressaten. Dies kann durch ein spannendes Layout einer Karte erreicht werden. Beispielsweise dann, wenn die Karte zunächst in einer bestimmten Art und Weise gefaltet werden muss, bevor sie lesbar ist. Ein Gruß fern ab der klassischen Weihnachtskarte fällt ebenfalls auf: Ein spannendes Video, ein interaktives Spiel oder eine kleine Animation sind denkbar.

3. Christlicher Weihnachtsgruß

Weihnachtsmänner, Sterne und Tannenbäume sind christliche Symbole und gehören für viele zu Weihnachten dazu. In einigen Kulturkreisen wird Weihnachten hingegen anders gefeiert oder hat keine Bedeutung. Die Gestaltung des Grußes sollte deshalb der Internationalität des Kundenkreises entsprechen.

Für den Kunden HDI Global SE gestaltete Insignio zwei Layouts einer Klappkarte. Eines war durch die Platzierung von Geschenken, einem Tannenbaum und der Farbe Rot weihnachtlich illustriert. Die Karte für die nicht – christlichen Regionen verzichtete auf diese Symbole. Aus dem Schriftzug „Frohe Weihnachten“ wurden „Seasons Greetings“.

4. Aktion oder Gewinnspiel

Verbinden Sie Ihren Weihnachtsgruß mit einer originellen und persönlichen Aktion. Das kann zum Beispiel ein Gewinnspiel sein. Es animiert Ihre Kunden. Diese setzen sich aktiv mit Ihrem Unternehmen auseinander. Ein überraschender, persönlicher Gewinn ist dabei wichtiger als sein materieller Wert.

5. Online Gruß vs. gedruckte Version

Gedruckte Grüße wirken oft persönlicher als digitale. Ist in der Karte noch Platz, können Sie handschriftlich ein paar persönliche Zeilen einfügen und dort zum Beispiel auf das erfolgreich abgeschlossenes Projekt Bezug nehmen. Digitale Grüße sind schneller zu verbreiten und bieten viele Möglichkeiten der Interaktion, Animation und Gamification.

6. Die Art des Grußes

Bleiben Sie nah an Ihrem Produkt und Ihrem Kunden. Für den Kunden technoform Caprano + Brunnhofer Gmbh entwickelte Insignio im Jahr 2016 ein weihnachtliches Video. Das Produkt der Firma wurde dabei in eine emotionale Geschichte eingebettet und unterstützte die Unternehmensphilosophie.

Ein Jahr zuvor entwarf Insignio ein interaktives Online-Spiel. Der Kunde konnte recyclebare Produkte finden, die das Unternehmen zur Produktherstellung verwendet. Am Ende von Spiel und Video stand ein Ausblick für die Zukunft und ein Weihnachtsgruß an den Kunden.

7. Zeigen Sie Gesicht

Nicht nur Sie haben gerne Ihre Kunden vor Augen. Auch Ihre Kunden möchten Ihrem Unternehmen Namen und Gesichter zuordnen. Das kreative Vorstellen von wichtigen Ansprechpartnern in Bild und Ton ist nur eine Möglichkeit von vielen, Ihrem Unternehmen über dem Weihnachtsgruß ein Gesicht zu geben.

8. Persönlicher Gruß

Werden Sie persönlich, egal welches Layout Sie verwenden. Ein persönlicher namentlicher Gruß schafft Nähe und Vertrautheit.

9. Variation

Nichts ist langweiliger, als jedes Jahr die gleichen Weihnachtsgrüße zu bekommen. Das Stichwort heißt deshalb Variation. Versenden Sie in einem Jahr eine originelle Karte, muss es beim nächsten Mal ein kleines Quiz oder ein Video sein. Bleiben Sie mit Ihren Ideen im Gedächtnis, so wird sich an die Umsetzung von vergangenen Jahren zurückerinnert.

10. Feedback sammeln

Inspirationen bieten die selbst erhaltenen Weihnachtsgrüße. Über welche haben Sie sich gefreut, welche sind in Erinnerung geblieben und welche haben Sie mit einem müden Lächeln lediglich zur Kenntnis genommen? Fragen Sie dazu auch Ihre Mitarbeiter.

Wir von Insignio helfen Ihnen gerne Ihre Ideen weiterzuentwickeln und in die Tat umzusetzen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Gruß einen Ehrenplatz auf den Schreibtischen Ihrer Kunden bekommt.

Jetzt an Weihnachten denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.