Conversion-Ziele: Wenn aus Visits Likes, Leads oder Sales werden

TEIL 2 DER SERIE: MEHR UMSATZ DURCH CONVERSION-OPTIMIERUNG Business-Websites haben ein wesentliches Ziel: Sie sollen Online-Nutzer „verwandeln“. Doch in was eigentlich? Natürlich erstmal in Besucher. Doch dabei soll’s nicht bleiben. Auf die Besucher wartet eine Zukunft als Fans, Interessenten, Abonnenten, Käufer bzw. Kunden. Onliner in Website-Nutzer verwandeln Ja, auch das ist schon eine Form der Konversion: Die Gewinnung von Website-Besuchern über die bekannten Akquise-Kanäle Google: Wenn Nutzer etwas suchen und Ihre Website finden Websites Dritter: Wenn Links auf interessante Seiten Ihrer Online-Präsenz gesetzt wurden Social-Media und E-Mail-Marketing: Wenn Sie mit Beiträgen Interesse wecken Direktaufruf: Wenn z.B. Ihre Web-Adresse über Offline-Medien kommuniziert wird oder Ihre Marke es schon in den Relevant Set des Interessenten geschafft hat Warum ist das wichtig? Grundsätzlich könnte es einem doch relativ

Digitale Verlockung mit SocialMag

Die aktuelle Ausgabe des Kundenmagazins „Selection“ beleuchtet das Thema Kommunikation. „Echt guter Stoff“ lautet der Titel dieser Ausgabe. Sie finden News und Zahlen, erfolgreiche Kampagnen sowie viele nützliche Informationen, Tipps und Tricks für Ihr Online-Marketing. Zum Beispiel Social Media: Facebook-Nutzer sind älter als gedacht, das sollten Unternehmen zukünftig in ihrer Kommunikationsstrategie berücksichtigen. Oder Newsdesk: Ein wichtiger Trend in der Unternehmenskommunikation. Hier ist Ihr Zugang zur neuen Selection, in der Sie noch mehr spannende Informationen bekommen. Das SocialMag ist das ideale Format, um in den Dialog mit Ihren unterschiedlichen Zielgruppen zu treten. Egal ob Mitarbeiter, Kunden oder Partner: Das Liken, Teilen und Abstimmen wird einfach wie nie, und mit dem innovativen Digitalmagazin gelingt das alles bildstark und multimedial. Mehr Informationen über das SocialMag gibt es hier.

Conversion-Optimierung: Warum sie immer wichtiger wird

TEIL 1 DER SERIE: MEHR UMSATZ DURCH CONVERSION-OPTIMIERUNG Viele Betreiber von Websites setzen in erster Linie darauf, mehr Besucher zu gewinnen. Doch nicht erst seit Helmut Kohl wissen wir: „Entscheidend ist, was hinten rauskommt“. Und das sind Likes, Leads, Newsletter-Abonnenten oder auch Umsätze. Denn darum geht es bei der Optimierung von Conversions (deutsch: Umwandlungen): Die Zahl der Anfragen, Registrierungen und Adress-Datensätze (Leads) zu steigern. In den letzten Jahren sind die Besucherzahlen der meisten Websites stetig gestiegen. Gründe dafür waren allgemein steigende Nutzerzahlen und höhere Verweildauer im Web, womit auch Anfragen und Verkäufe zulegten. 79 Prozent der Bevölkerung nutzen mittlerweile das Internet (lt. ARD-ZDF-Onlinestudie 2014), das wird kaum noch zu steigern sein. Zusätzlicher Website-Traffic muss dann über verstärkte Online-Marketing-Aktivitäten generiert werden. Stufe eins: Etablierte Online-Marketing Tools