Banken: Veränderungen und Kommunikation

Wandel ist immer. Und immer schneller. So wie sich Produkte, Vertriebswege und Kundenwünsche ständig verändern, so müssen sich auch die Positionierung von Marken und Produkten und die Kommunikation verändern. Am Beispiel der VR-Bank Schwalm-Eder zeigen wir auf, wie die richtige Kommunikationsstrategie den Wandel begleiten kann. Die Bankenbranche ist besonders von Veränderungsprozessen betroffen. Die Herausforderungen für kleine und mittelständische Banken sind vielfältig: Das alte Modell der Hausbank bröckelt, Kunden sind schnell bereit für einzelne Produkte auch mal das Institut zu wechseln Konditionen sind vergleichbar, oft austauschbar und die Zinsen überall niedrig Insgesamt sind Bankkunden weniger empfänglich für Beratung und in Folge der Bankenkrise misstrauisch Banken müssen sich in ihren Strukturen und Prozessen massiv wandeln und anpassen Zunehmend strengere gesetzliche Vorschriften erfordern ebenfalls Änderungen von Geschäftsmodellen Immer

Die Top-Vertriebsideen finden Sie im Vertrieb selbst

Die besten Ideen für Werbung und Vertriebskommunikation schlummern im Unternehmen. Und so findet man sie: „Die da oben verstehen uns nicht!“ Wer da klagt, ist ausnahmsweise mal kein frustrierter Bürger und gemeint sind auch nicht die Mächtigen in Berlin. Hier stöhnt ein Regionalleiter eines großen Unternehmens und er meint seine Firmenzentrale: den Vorstand im Allgemeinen, besonders aber die Marketingabteilung. Das Problem: In Unternehmenszentralen werden Märkte beobachtet, Produkte, Strategien und Kampagnen entwickelt und in die Struktur heruntergereicht. Dabei hat man in der Zentrale den Blick auf „The Big Picture“. Kommen die Ideen und Strategien dann in Form von Anweisungen, Konzepten und Werbevorlagen in Vertriebsbüros und bei Außendienstlern an, werden sie oft – berechtigt oder nicht – mit Kopfschütteln begrüßt. „Was haben die sich denn da wieder

Bildsprache – alle sagen das Gleiche

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Dies gilt auch in der Unternehmenskommunikation. Doch während die Medien immer zahlreicher und bildlastiger werden, bleiben die Bildbudgets auf Spar-Niveau. Es regiert die Beliebigkeit der Microstock-Agenturen. Hier wird an der falschen Stelle gespart, weiß eine Studie der Hochschule Magdeburg-Stendal. Fünf Tipps für ein erfolgreiches Bildkonzept. Erinnern Sie sich an den peinlichsten Unfall der FDP im letzten Bundestagswahlkampf? Ja, okay, das Wahlergebnis. Aber vorher gab es einen fast so peinlichen Unfall mit diesem TV-Spot zur Familienpolitik, in dem die Gelb-Blauen die gleichen Mutter-Vater-Kind-Bilder verwendeten wie die NPD – gleichzeitig und zum selben Thema.