Schlagwort: Content Marketing

In den USA ist es bereits DIE Marketingstrategie und zeigt sich dabei mehr als erfolgreich. Content Marketing ist das aktuelle Buzzword der Medienwelt und wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Content Marketing meint Inhalte, die eine individuelle Zielgruppe oder Person ansprechen, wobei die Inhalte einen informierenden, beratenden oder unterhaltenden Charakter aufweisen. Der schon vorhandene oder potentielle Kunde reagiert positiv auf den Content und das Produkt bzw. die Firma wird ihm näher gebracht. Die positive Selbstdarstellung und die Produktwerbung der Firma, die etwas verkaufen möchte, rückt in den Hintergrund.

Content Marketing geht den Schritt von „Paid Media“ zu „Owned Media“.

paid-owned-and-earned-communication11

Alle drei Typen der Mediennutzung sind unabhängig einsetzbar aber auch miteinander vernetzt und funktionieren zusammen. „Owned Media“ und „Earned Media“ sind besonders effektiv im Zusammenspiel (v.a. Soziale Netzwerke).

 

Warum Content Marketing?

Das Problem besonders in der Onlinewelt liegt darin, dass Direktwerbung und das großspurige  Anpreisen von Produkten durch Pop-ups und Werbebanner nicht mehr ausreichend Kundeninteresse wecken. Viele Zielgruppen nehmen diese Art von Werbung kaum noch wahr oder ignorieren sie bewusst. Die heutige Vielfalt und Austauschbarkeit vieler Produkte verwirren die Kunden. Content Marketing versucht, den potenziellen Kunden, eher allgemein bei seinen Interessen zu erreichen und so eine emotionale Basis für die Produktbotschaft zu bereiten.

Der Blogger Thomas Knüwer stellt in seiner Rede auf der Content Marketing Conference 2013 in Köln (kurz CMC) fest: „Der Nutzer sucht nicht nach Marken, sondern nach Lösungen und guten Inhalten.“

Interessante, vertrauenswürdige Informationen, Unterhaltung und hilfreiche Tipps für individuelle Bedürfnisse halten die User bzw. Leser fest. Es geht hierbei um Kunden(Zielgruppen-)bindung. Loyale Nutzer abonnieren z.B. den Newsletter. Die Inhalte müssen unbedingt aktuell und interessant bleiben, eine fortlaufende kompetente Bearbeitung des Contents ist notwendig, damit auch das Unternehmen und seine Produkte  im Gespräch bleiben. Der Content wiederrum muss auf Unternehmen und Produkte abgestimmt sein, zum Image passen und für den Leser nachvollziehbar sein. Man stelle sich zum Beispiel einen Hersteller schwerer, spritschluckender Autos vor, der Contents über Luftreinheit und Umweltschutz verbreitet.

Content Marketing spielt auch bei der Suchmaschinenoptimierung von Websites und Blogs eine große Rolle. Die Marke, das Produkt hat im Contentzusammenhang eine bessere Chance, über Suchmaschinen gefunden zu werden.

Coca-Cola erreichte mit seinem neuem Onlinemagazin „Journey“ schon in den Anfangsmonaten mehrere millionen Besucher. Mit Hilfe von außen, auch von Prominenten, kümmert sich ein Autorenteam um den Content. Lifestyle, Sport und digitale Entwicklung laden die Nutzer zu Diskusionen mit der Firma, untereinander und in sozialen Netzwerken ein. Als „unterhaltsam, informativ und diskutierbar“ beschreibt Patrick Kammerer, Director Public Affairs und Communications von Coca-Cola Deutschland, die Inhalte des Magazins, das jetzt auch in Deutschland die bisherige Website des Konzerns ersetzt.

Ein weiteres Beispiel für Content Marketing liefert der Gartengrill Hersteller Weber. Im Onlinemagazin inklusive Blog geht es, nicht wie im Shop und auf der Website des Herstellers, um die Geräte, sondern ums Grillen. Rezepte, Lifestyle, Menschen, Geschichten. Das ist viel interessanter und unterhaltsamer als technische Daten von Grillgeräten und führt den Leser doch zu Produkt und Marke.

Wie wird Content Marketing umgesetzt?

wegweise-225x187

Als Spielart der Unternehmenskommunikation wird die Content-Strategie idealerweise auch dort entwickelt.   Enger Kontakt mit den Kollegen von der Werbung und der PR sind empfehlenswert. Content Marketing bedeutet nämlich auch, ein Thema über möglichst viele Kommunikationskanäle zu besetzen. Als Agenturpartner bietet sich der Corporate Publishing-Dienstleister an. Neben Unternehmenswebsites, eigenen Blogs und Social Media sollte auch User Generated Content einbezogen werden. Denn oft speist sich erfolgreiches Content Marketing auch aus Beschwerden und sonstigen Anliegen einer Zielgruppe. Ein gutes Beispiel für Content Marketing durch Kritik bietet McDonalds in Kanada mit ihrer Website „Our Food, Your Questions“, auf der jedermann eine Frage zu den Produkten stellen kann und auch eine Antwort erhält. Hierbei ist die Art der Frage nicht entscheidend, jede Kritik wird ehrlich und offen manchmal sogar durch ein Video beantwortet.

Fazit

Um Content Marketing erfolgreich umzusetzen ist Qualitätsjournalismus ein Muss. Doris Huber, Creative Head Content Marketing des Condé Nast Verlags, nannte auf der CMC 2013 die fünf Erfolgsfaktoren für Content Marketing:

  • Eine Bildsprache auf High-Level-Niveau
  • Gut recherchierte und geschriebene Texte
  • Moderne Ästhetitk und großzügige Typo im Layout
  • Spannende Themen und Formate
  • Ein interessanter journalistischer Dreh

Die Strategien des Content Marketing sind längst nicht voll ausgeschöpft. Als bester Partner für wirksame Content-Marketing-Strategien werden sich die Agenturen erweisen, die innovative Unternehmenskommunikation UND klassische Werbestrategien gleichermaßen beherrschen.

DougKessler-Quote2