Social Media: Vorsicht vor der Stalker-Falle

gnubier  / pixelio.deWenn es um erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement geht, kommt man an der populären und dynamischen Lösung SugarCRM eigentlich nicht vorbei. Alljährlich veranstaltet der Hersteller des Systems mit der ‚SugarCon‘ eine Konferenz, bei der die Trends und Entwicklungen im CRM-Bereich im Fokus stehen. Bei der diesjährigen SugarCon in New York nahm das Thema Social Media einen besonderen Stellenwert ein. Wie man erfolgreiche Kampagnen fährt, ohne von Kunden und Interessenten als Big Brother wahrgenommen zu werden, präsentierte dabei Mathew Sweezey vom Marketingsoftwarespezialisten Pardot.

ZDNet.com hat die wichtigsten Punkte in einem aktuellen Artikel zusammengefasst:

  • Keep your cards close: „The person you’re talking to doesn’t need to know you have all that information about them. They didn’t put the data out there for you — they did it for them.“
  • Know what deserves an action: „Just because someone tweeted something doesn’t mean it deserves a follow-up phone call. That’s why people don’t trust salespeople.“
  • These are not talking points: „Just because someone said something on social platforms doesn’t mean they’re talking points. You’re telling them that you’re stalking them.“

Reinlesen lohnt sich also…